Gastroenterologie


Die Gastroenterologie (Griech. gaster "Magen" enteron "Darm") ist ein Teilgebiet der inneren Medizin und befasst sich mit Erkrankungen des Magen-Darmtraktes und der damit verbundenen Organe wie Leber, Galle und Bauchspeicheldrüse. Unser Fokus liegt dabei auf folgenden Themen und Erkrankungen:

 

Prävention und Früherkennung von

  • bösartigen Magen- und Darmerkrankungen (speziell vorsorgliche Darmspiegelung)

Chronische, entzündliche Darmerkrankungen

  • Colitis ulzerosa
  • Morbus Crohn
  • Mikroskopische Colitis etc.

Enddarmerkrankungen

  • Hämorrhoiden, Fisteln, Entzündungen,
  • Stuhlinkontinenz auch in Zusammenarbeit mit unseren Chirurgen und Urogynäkologen (monatliches, interdisziplinäres Beckenbodenboard).

Chronische und akute Lebererkrankungen 

  • Virale Hepatitis speziell B und C
  • Autoimmunhepatitis
  • Fettleber
  • Toxische Leberentzündungen
  • Hämochromatose (Eisenspeichererkrankung) etc.

Chronische und akute Erkrankungen

  • der Gallenblase (Entzündungen, Gallensteine)
  • der Gallenwege
  • und der Bauchspeicheldrüse (Entzündungen, Tumore)

 

Abklärungen und Therapie bei Krebserkrankungen des Magendarmtraktes in Zusammenarbeit mit dem Tumorzentrum ZeTup und der Radiotherapie Rüti (interdisziplinäres Tumorboard alle 2 Wochen)

 

Abklärung von Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten 

  • Zöliakie
  • Laktose- und Fructoseunverträglichkeit etc.

 

Untersuchungen und Interventionen

Während einer Magen- oder Darmspiegelung verabreichen wir unter ständiger Überwachung ein Schlafmedikament (sog. Sedation). Somit können wir unseren Patientinnen und Patienten eine sichere und angenehme Untersuchung ermöglichen. Das Schlafmedikament wirkt schnell, die Dauer der Wirkung ist nur so kurz wie nötig, so dass die Aufwachphase kurz ist. Das ermöglicht es uns, die Befunde unmittelbar nach der Untersuchung mit Ihnen zu besprechen.

  • Dickdarmspiegelung (Koloskopie) inkl. Interventionen (Polypenentfernung, Blutstillung etc.)
  • Magen- und Speisröhrenspiegelung (Gastroskopie) inkl. Interventionen (Blutstillung, Fremdkörperentfernung, Dilatation, Bougierung etc.)
  • Enddarmspiegelung (Proktoskopie) und Ultraschall (starre Endosonographie)
  • Bauch- und Leberultraschall inkl. Elastographie, Kontrastmittelsonographie und Leberbiopsie 
  • Atemtests zur Erkennung von Nahrungsunverträglichkeiten auch in Zusammenarbeit mit der Ernährungsberatung

 

Chirurgie


Die Chirurgie (Griech. cheirurgia "Handarbeit" befasst sich mit der operativen Behandlung von Krankheiten und Verletzungen sämtlicher Organe und Extremitäten. Unsere Chirurgen können kleinere und mittlere Eingriffe an der Rosenklinik in Rapperswil durchführen. Für grössere oder spezielle Operationen, die eine spezielle Infrastruktur oder eine Intensivstation erfordern, sind unsere Chirurgen und Konsiliarärzte an verschiedenen Spitälern der Region als Belegärzte akkreditiert.